Kahli darf das - myBlog - Powerfreak





Direkt zum Seiteninhalt

Kahli darf das

Powerfreak
Herausgegeben von in Kahli Kolumnia ·
Tags: Kolumnia

Bist du noch ein Konsumzombie, oder ...?

Es braucht keinerlei Diäten, keinerlei Pillen um Gesund leben zu können. Es muss bei dir selbst beginnen, denn solange der Schalter nicht Klick macht, mutiert ihr weiter zum Konsumzombie, so wie es die Industrie will. Werbung ist eigentlich identisch mit der Politik in Deutschland. Es wird einem eine „Wahrheit“ vorgegaukelt, welche einfach nicht existiert.

Essen ist eines der wichtigsten Vorgänge die der Mensch zum Leben braucht und wie gehen wir damit um? Wir schieben uns Tag für Tag Fett - und Zuckerbomben in den Körper, welche der Körper auf Dauer einfach nicht verarbeiten kann. Wer sich einmal mit seiner Nahrung auseinandergesetzt hat, wird viel Spaß beim einkaufen haben, wenn man sieht was andere Leute so alles im Einkaufswagen zum Auto schieben.

Die Nahrungsmittelindustrie hat nicht deine Gesundheit im Focus, denn diese ist ihr egal. Im Vordergrund steht einzig der Profit. Aus diesem Grunde wird immer weiter nach noch billigeren Möglichkeiten gesucht ein Produkt herzustellen um den Profit zu steigern. Wir essen also das billigste in der Herstellung was nur möglich ist. Qualität wird uns dabei vorgegaukelt. Nicht umsonst wird gelogen und verschleiert. Der Verbraucher wird getäuscht wo es nur geht. Warum also kaufen wir so gerne solche Produkte? Entweder aus Zeitmangel oder aus Bequemlichkeit. Auf Dauer setzen wir jedoch die Gesundheit aufs Spiel. Es ist doch ein viel besseres Gefühl wenn man weiß was auf den Tisch kommt. Inzwischen häufen sich die Rückrufe von Nahrungsmitteln also wie sehr kann man dieser Industrie noch vertrauen?
 
Beginnen wir einfach mal mit unserem ersten Schritt. Reduzierung der Werbung. Also haben wir uns kurzer Hand entschlossen, die privaten Sender aus unserer Senderliste zu streichen. Dies war schon eine erste größere Herausforderung, aller 20 Minuten sich mit Lügen berieseln zu lassen zumal der Inhalt meist auf dem geistigen Niveau einer Schuhschachtel ist und siehe da, nach einer Weile vermisst man es nicht mal mehr, weil es eigentlich auch nichts zum vermissen gibt. Es ist also ein erster Schritt in die richtige Richtung. Man verändere seine Gewohnheiten. Wenn man nach der Werbung sein Frühstück gestaltet, hat man bei nur einem Frühstück den Zuckergehalt von einem ganzen Tag gegessen, von den ganzen anderen ungesunden "Zutaten" mal abgesehen. Da ist eine Diabetes schon fast Pflicht. Doch kaum einer weiß, auch wenn es schon fast zu spät ist, auch bei Diabetes Typ 2, kann man bestenfalls mit einer Ernährungsumstellung die Diabetes vermindern oder gar heilen. Warum also erst anfangen, wenn es zu spät ist? Wir müssen Lebensmittel wieder schätzen lernen. Wir reden nicht nur drüber, sondern wir leben es. Zusammen haben wir über 20 kg abgenommen.

Was sagte ich zum Anfang zum Klick? Da kann ich auch mal eine Empfehlung geben, die Ernährungs-Docs.
(Fortsetzung folgt)




Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt