selbstgemachter Joghurt - myBlog - Powerfreak





Direkt zum Seiteninhalt

selbstgemachter Joghurt

Powerfreak
Herausgegeben von in gesundes Essen ·
Tags: EssenJoghurtselbstgemacht

 
Wir reden nicht nur drüber, wir leben es.

Na, schon mal auf die Zutatenliste beim Joghurt geschaut? Manchmal fragen wir uns, ob synthetisch hergestellte Zutaten überhaupt in Nahrungsmitteln was zu suchen haben. Im handelsüblichen Joghurt befinden sich bis zu 8 Würfelzucker in einem Becher dazu Brot und Brötchen alles voller Zucker. Wir fragen uns wozu?
 
Wir kaufen schon seit vielen Jahren keinen herkömmlichen Joghurt mehr. Warum sollen wir den Herstellern vertrauen, die auf die billigste Art und Weise Produkte herstellen und einem Qualität und Gesundheit vorschwindeln.

Also werden wir unseren Joghurt auch selber machen und es geht einfacher als gedacht. Wir hatten die Wahl, kaufen wir überteuerte Joghurtkulturen oder suchen wir im Handel einen Naturjoghurt mit lebenden Kulturen. Wir haben uns für letzteres entschieden. Es hat eine Weile gedauert bis wir erfolgreich waren. Na neugierig? Wir haben einen passenden Joghurt gefunden. Echt Bulgara Joghurt, zum Preis von 39 Cent. Aus diesem Joghurt 200 Gramm machen wir 1 kg frischen Joghurt. Also benötigen wir 2 Packungen H- Mich 3,5 um unseren Joghurt 2 mal anzusetzen. Die H Milch wird sozusagen mit unserem gekauften Joghurt geimpft. Der Prozess des Reifens funktioniert völlig ohne Strom im Joghurtbereiter.

Unsere Erfahrung ausgehend reicht eine Reifezeit von 10 bis 11 Stunden. Nach der Reifung kommt der Joghurt in den Kühlschrank um den Fermentierungsprozess zu beenden. Fertig ist euer erster selbstgemachte Joghurt.

Nun, der Unterschied zum gekauften Joghurt wird schnell deutlich, denn nun kennen wir plötzlich alle Zutaten und sogar die Früchte sind echt. Ganz ohne chemische Versuche verleihen wir dem Joghurt einen natürlich fruchtigen Geschmack.

Zutaten für ca.200 Gramm selbstgemachte Joghurt

Früchte nach Wunsch, wir nehmen meist gefrorene rote und schwarze Beerenmischung.

Einen Teelöffel Chiasamen und Haferkleie sowie etwas Honig oder Vollrohrzucker.

Nun habt ihr einen Joghurt in dem vielleicht 5 Prozent des üblichen Zuckers verarbeitet worden ist mit Früchten die auch Früchte genannt werden dürfen. Ohne Zusatzstoffe oder künstlich erzeugte Aromen. Es wird eine Umstellung sein, denn es ist eine neue geschmackliche Erfahrung um dem Einheitsgeschmack zu entgehen.
 
Guten Appetit.




Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt